Hier geht es zur DMK-Startseite

A

A

A

Kriterien zur Sortenwahl

Mehr als bei anderen Kulturarten muss bei Mais auf eine an die natürlichen Klima- und Standortgegebenheiten sowie eine an den Verwertungszweck angepasste Sortenwahl geachtet werden. Nur so kann das genetische Leistungspotential einer Sorte vollständig genutzt und eine sichere Ausreife sichergestellt werden. Die Kriterien bzw. Ansprüche an die Sorte sind deshalb vom Landwirt vorher exakt zu definieren.

 

Grundsätzlich kann die Sortenwahl nach folgenden Kriterien vorgenommen werden:

 

  • Nutzungsrichtung (Silo- oder Körnermais)
  • sichere Ausreife
  • hohe Ertragsleistung
  • gute Standfestigkeit
  • Resistenz gegen Wurzel- und Stängelfäule
  • Kältetoleranz während der Jugendentwicklung
  • geringe Bestockungsneigung.

 

Für die Nutzung als Energiemais können gegenwärtig keine zusätzlichen nachvollziehbaren Kriterien bezüglich der Inhaltsstoffe zur Sortenwahl bei Silomais gegeben werden. Es laufen umfangreiche Projekte, um diese Frage zu klären. In der Regel kann eine Silomaissorte mit etwas verspäteter Reife - plus 20 bis 30 Reifeeinheiten gewählt werden.

Sie befinden sich hier: Produktion SortenKriterien zur Sortenwahl