Hier geht es zur DMK-Startseite

A

A

A

DMK-Förderpreis 2005

Die Tierärztin Steffi Wiedemann aus Weihenstephan und Dr. Jörg Mehrtens aus Hohenheim haben den DMK-Förderpreis 2005 erhalten.

Das Deutsche Maiskomitee e.V. (DMK) zeichnet mit dem Förderpreis jährlich im Rahmen seiner Mitgliederversammlung Nachwuchswissenschaftler aus, die in ihren Arbeiten neue und grundlegende Erkenntnissezum Thema Mais hervorbringen. Parallel dazu zeichnen sich die Arbeiten durch ihre Aktualität und ihre praktische Relevanz aus. Der DMK-Förderpreis 2005 für Steffi Wiedemann und Dr. Jörg Mehrtens ist mit jeweils 1.250 Euro dotiert.

Steffi Wiedemann wurde in Magdeburg für ihre Arbeit "Transgener Mais - Abbau von Fremd-DNA und rekombinantem Protein im Rind" ausgezeichnet. Die Arbeit entstand am Institut für Physiologie des Wissenschaftszentrums Weihenstephan der TU München bei Prof. Dr. Heinrich Meyer. Die Arbeitsergebnisse von Steffi Wiedemann seien geeignet, einen wesentlichen Beitrag zur Versachlichung und wissenschaftlichen Vertiefung der Diskussion über den Einsatz gentechnisch veränderter Pflanzen in der Landwirtschaft zu leisten.

Dr. Jörg Mehrtens erhielt die Auszeichnung für seine Dissertation zum Thema „Räumliche und zeitliche Verteilung von Unkräutern in Mais.“ Die Dissertation wurde am Institut für Phytomedizin der Universität Hohenheim bei Prof. Dr. Karl Hurle angefertigt. Die Untersuchungen von Dr. Jörg Mehrtens hätten grundlegendes Wissen über den ständigen Wandel der Unkrautflora in Mais erarbeitet und führten zu neuen Strategien in der Unkrautbekämpfung unter Anwendung teilflächenorientierter Bewirtschaftung.
Sie befinden sich hier: Portrait Förderpreis Preisträger2005